Gründerportrait #70 grünerdüngen – regionaler und veganer Bio-Dünger

Donnerstag, 12. April 2018, 10:07 Uhr

Das Startup „grünerdüngen“ steht für durch und durch ökologisches Gärtnern und gesunde Lebensmittel. Wer und was steckt hinter dieser Idee? Beate Wunderlich verrät uns, wie man zu gesunden & leckeren Ernteergebnissen kommt und wie das Team das erste Jahr der Selbständigkeit erlebt hat.

Der von grünerdüngen entwickelte Dünger KleePura ist der 1. regionale und vegane Bio-Dünger aus 100 % Bio-Klee. Das Bio-Düngemittel ist nicht nur was für Hobbygärtner, sondern auch für Erwerbsgärtner, da es eine optimale Zusammensetzung und rasche Nährstofffreisetzung bietet.

 

Was ist Inhalt Eurer Selbständigkeit und wie entstand die Idee dazu?

KleePura_KP175_mit Sächsischer Umweltpreis_Vorder_Rückseite

KleePura – der 1. regionale und vegane Bio-Dünger aus 100 % Bio-Klee.

Gärtnernde Menschen möchten gesundes Obst & Gemüse für sich und ihre Kinder ernten oder sich mit gutem Gewissen an einer prächtigen Blütenfülle erfreuen. Gesundes und vor allem schmackhaftes Obst & Gemüse setzen voraus, dass die angebauten Pflanzen (z.B. Tomaten, Gurken, Kürbisse oder Erdbee­ren) mit allen wichtigen Nährstoffen in einem optimalen Nährstoffverhältnis ver­sorgt werden. Hierzu ist es richtig und wichtig seine Pflanzen zu düngen – dies gilt übrigens auch für Zierpflanzen in der Woh­nung. Die Frage ist nur, welcher Dünger ist der Richtige?

Gerade wenn kein ei­gener Kompost zur Verfü­gung steht, hilft es einen nachhaltig ökologischen Dünger zu kaufen. Aber Hände weg von synthetisch-mineralischen Düngemitteln, wenn gesunde und leckere Ernteprodukte gewünscht sind. Nicht zu Dün­gen ist aber sowohl für die Pflanzen, als auch für den Boden schädlich. Bis­lang gab es keine Dünger aus 100 % zertifizierten rein pflanzlichen Bio-Zutaten, die Pflanzen vollwertig versorgen. Übliche Biodün­ger, welche zum größten Teil aus Schlachtabfällen und Reststoffen der Le­bensmittelindustrie beste­hen, liefern auch Nährstoffe. Diese sind aber zu oft einseitig enthalten bzw. zu hoch konzentriert und füh­ren zu einer Nitrat- und Phosphatbelastung der Umwelt. Zudem wurden in diesen Düngern immer wie­der Rückstände von Schwermetallen, Pflanzenschutzmittel u.a. gefunden, was sich in erster Linie auf ein gesundes Pflanzenwachstum und Bodenleben negativ auswirkt.

Um dies zu ändern und ein Bio­dün­gemittel zu entwickeln, welches rein pflanzlich ist und zu 100 % aus dem An­bausystem des Ökologi­schen Landbaus stammt, wurde an der Professur Ökologischer Landbau der HTW Dresden erfolgreich ein 4-jähriges Forschungsprojekt durchgeführt. Das Ergebnis ist KleePura-Der Bio-Dünger, so der Na­me des 1. zertifizierten Biodüngemittels aus 100 % Bio-Klee. KleePura besticht durch seine ideale Nährstoffzusammensetzung und Wirksamkeit. KleePura ist der erste vegane Biodünger mit Naturland-Zertifizie­rung.

KleePura und das damit verbundene innovative Verfahren sollte nicht in Form eines Abschlussberichts in einer „Schublade“ verschwinden, sondern für Menschen nutzbar sein, sei es für Hobby-GärtnerInnen oder für Öko-Gemüsebaubetriebe. Daher haben wir unsere Jobs als wissenschaftliche Mitarbeiter an den „Nagel“ gehängt und gründeten das Dresdner Startup grünerdüngen GmbH.

 

Woher stammt Ihr bzw. was habt Ihr studiert?

Team_grünerdüngen_1

grünerdüngen Gründer: Simon Scheffler, Beate Wunderlich und Torsten Mick (v.l.n.r.)

Wir sind ein Team aus drei Leuten und haben uns an der Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie der HTW Dresden in Pillnitz kennengelernt. Simon Scheffler und Torsten Mick haben dort Gartenbau bzw. Land­wirtschaft studiert und im Anschluss wissenschaftliche Forschungsvorhaben in der Arbeitsgruppe Öko­logi­scher Landbau (Prof. Dr. Schmidtke) betreut. Simon war verantwortlich für die Planung und Durchfüh­rung der Versuche zur Entwicklung des späteren KleePura Bio-Düngers. Beate Wunderlich ist als Agraringenieurin und drittes Teammitglied für den Bereich Organisation und Finanzen dazu­ge­kommen.

 

Was macht Euch so besonders?

Im Team grünerdüngen treffen Präzision und Genauigkeit auf Zielfokussierung und Pragmatismus. Hin­zu kommt die absolute Überzeugung, mit KleePura die Welt ein Stück besser und nachhaltiger zu ma­chen, was gleich­zeitig unser aller Antrieb ist. Diese gute Mischung hat uns weit gebracht, insbe­son­dere auch deshalb, weil wir im Rahmen von Coaching-Unterstützung gelernt haben, die besonderen Fähig­keiten jedes ein­zelnen  für unser Projekt bestmöglich zu nutzen. Jeden Tag passieren spannende Dinge, ob im Ge­spräch mit zukünftigen Vertriebspartnern oder bei der Kleeernte. Kein Tag ist wie der andere, vor allem dann, wenn es gilt komplexe Sachverhalte zu lösen – es dann doch geschafft zu haben, dass macht unser Team so besonders!

 

Wann habt Ihr die Entscheidung zur Gründung getroffen?

Die Gründung erfolgte relativ schnell nach Zusage für das EXIST Gründerstipendium, welches bis Ende Februar 2018 unseren Lebensunterhalt sicherte. Diese Unterstützung hat uns die Entscheidung für eine rasche Gründung auf jeden Fall erleichtert. Allerdings hatten wir uns vorab im Rahmen der EXIST-An­tragsphase  intensiv mit unserem Geschäftsmodell, möglichen Düngemittel-Umsätzen und diversen Gründungsoptionen auseinandergesetzt.

 

Was waren die größten Herausforderungen auf dem Weg in die Selbstständigkeit und wie habt Ihr sie bewältigt?

Die größte Herausforderung ergab sich für uns im Bereich Vertrieb & Marketing – ein Thema, welches wir nur am Rande unseres Studiums gestreift hatten. Allerdings ist es uns mit Unterstützung von außen gelun­gen, unseren Absatz auf einen sehr guten Weg zu bringen. Aktuell stehen die ersten KleePura-Verpackungen bereit für den Versand an verschie­dene Bio-Großhändler und sind ab Frühjahr bundesweit im Naturkostfachhandel erhältlich.

 

Simon_Gartenschau Altzella_2017

Mit viel Spaß und Freude wird jedes Hindernis überwunden

Was macht Euch besonders stolz bzw. was waren bisher Eure größten Erfolge?

In den zurückliegenden Monaten haben wir viele Vertriebs-veranstaltungen durchgeführt, Messen besucht und einhellig sehr viel positives Feedback von Hobby-GärtnerInnen zu KleePura und der durch­dacht nachhaltigen Produktverpackung erhalten.

Im Herbst 2017 haben wir zudem den Sächsischen Umweltpreis 2017 in der Kategorie nachhaltiges Produkt gewonnen. Das stimmt uns zuversichtlich, dass wir unsere Kunden, die ökologisch und nachhaltig im Garten, auf dem Balkon und der Terrasse gärt­nern möchten, mit unserem Produkt früher oder später erreichen. Besonders stolz waren wir, als die erste Kleeernte eingefahren und in unsere KleePura Box mit Dosierschütte abgefüllt war. Die schwierigste Hürde bei der Produktion unserer KleePura Pellets entstand, als uns ein zentraler Koopera­tions­partner aufgrund einer Havarie wegfiel und wir aus dem Stand einen Ersatz finden mussten. Da zeig­te sich, dass nur ein gut funktionierendes Team Herausforderungen stemmen kann. Dank eines gu­ten Netzwerkes konnten Simon und Torsten sehr kurzfristig Ersatz auftreiben können, so dass die erste Klee­ernte im Jahr 2017 gesichert war.

 

Wie hat Euch die HTW Gründungsschmiede und dresden|exists auf Eurem Weg unterstützt?

Die Unterstützung der HTW Gründungsschmiede und von dresden|exists hat uns sehr geholfen. Wir konnten insbesondere von dem Erfahrungsschatz langjähriger Gründungsbegleitung profitierten, so dass wir nicht immer gleich externe Experten honorieren mussten, wenn sich Fragen auf­taten. Kenntnisse konnten wir zudem in Fachseminaren sowie Trainings erwerben. Auch für ermuntern­des Feedback sowie kritische Reflexion stand stets das unermüdliche Team von dresden|exists an unse­rer Seite.

 

Wie seid Ihr auf diese Unterstützung aufmerksam geworden?

Unser Mentor, Prof. Schmidtke, von der HTW Dresden, der auch Ideengeber für das Forschungsvorha­ben und damit für unsere Gründung war, hat als Hochschullehrer Kontakt zur Gründungsschmiede und uns auf dresden|exists aufmerksam gemacht.

 

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Euch aus?

Simon_grünerdüngen_KleePura_basilikum_2017

Gründer Simon Scheffler

Im Laufe der Zeit haben sich feste Arbeitsabläufe entwickelt, wobei jedoch die wenigsten Tage gleich sind, um nicht zu sagen kein Tag gleicht dem anderen. Wir sind ein Startup und für alles, was geschieht und eben nicht geschieht verantwortlich. Demzufolge sind die Arbeitstage lang und gelegentlich findet der eine oder andere kein Ende. Die Mühe und der Aufwand lohnen sich aber, vor allem dann wenn wir einen neuen Kunden von KleePura begeistert konnten. Dann werden müde Augen schnell wieder hell wach und wir gehen erschöpft aber positiv gestimmt in den späten Feierabend.

 

Welche Faktoren sind aus Eurer Sicht für den Erfolg einer Existenzgründung wichtig?

Entscheidend für den Erfolg einer Existenzgründung ist der unbedingte Glaube an sich, das Team und den Erfolg, sowie der Wille schwere Zeiten durchzustehen!!!

 

Welche Erfahrungen/Tipps möchtet Ihr anderen Gründern mit auf den Weg geben?

  • Gründet im Team!
  • Verteilt die Aufgaben nach den besonderen Fähigkeiten der einzelnen Teammitglieder!
  • Lob und Kritik müssen konstruktiv sein und das Team als Ganzes voranbringen!
  • Regelmäßige Teamreflektionen, auch mit Hilfe von professioneller Unterstützung, helfen Sack­gassen zu vermeiden!
  • Trefft Entscheidungen mit dem Blick auf das Große & Ganze, auch wenn manche Entscheidun­gen nicht einfach sind – Stillstand ist noch schlimmer. Hier gilt die Devise „Tue es, auch wenn das, was du tust, nicht immer zu 100 Prozent perfekt ist.“
  • Achte auf Dich selbst und verausgabe Dich nicht am Anfang, denn die Phase der Gründung ist ein Marathon und kein 100 m Sprint. (je nach Kondition J)

Ich glaube, wir sollten einen Gründungsratgeber herausgeben. (lacht)

 

Wo seht Ihr Euer Unternehmen in 5 Jahren?

Die grünerdüngen GmbH wird sich in 5 Jahren als feste Größe und Erfinder von Produkten für nachhalti­ges und ökologisches Gärtnern etabliert haben. Hierzu tragen insbesondere die soliden gärtnerischen Fachkenntnisse von Simon bei. Für unserer Hobbykunden haben wir bis dahin unser Sortiment erwei­tert und bieten auch Produkte für das Gärtnern im Haus an. KleePura-Der Bio-Dünger war die Initial­zündung zu einem Paradigmenwechsel im Nährstoffmanagement von gärtnerischen Nutzpflanzen, die sich in vie­len weiteren Produkten aus Klee niederschlägt. Einfach grüner düngen!

Logo-grünerdüngen-kurzKleePura

Mehr Informationen zu gründerdüngen und KleePura findet Ihr hier.


dresden|exists (TU Dresden)

Logo.jpg20170925 32672 f7dlht
dresden|exists – Von der Idee zum Unternehmen: dresden|exists ist der Partner, um mit Ideen aus der Dresdner Wissenschaft neue Wirtschaftskraft zu schaffen. Seit mehr als 10 Jahren begleitet dresden|exists Studierende, Absolventen und Wissenschaftler individuell von der ersten Idee bis zur Umsetzung im eigenen neuen oder einem bereits etablierten Unternehmen. Um Ideen optimal umzusetzen, bietet dresden|exists individuelle und kostenfreie Beratung, ein umfassendes Angebot aus Informations- und Qualifikationsveranstaltungen sowie gezielten Kontakt zu Partnern, die weitere Kompetenzen und Unterstützung bereitstellen.