Augenerkrankungen – Öffentlichkeitsveranstaltung

Donnerstag, 13. September 2018, 10:21 Uhr

Termin: Samstag, 27. Oktober 2018
Uhrzeit: 10:00 bis 13:00 Uhr

Ort:
Deutsches Hygienemuseum Dresden
Lingnerplatz 1
01069 Dresden
Marta-Fraenkel-Saal

Informationsveranstaltung für Betroffene, Familienangehörige und Interessierte

Thema: Beim Auge an welche Krankheiten denken? Bei welchen Krankheiten ans Auge denken?

Interessante Fachvorträge:
Der grüne Star – Die schleichende Erblindung
Prof. Dr. Lutz E. Pillunat
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

Ich habe „Zucker“ – Worauf muss ich achten?
Prof. Dr. Antje Bergmann
Universitätsklinikum Carl Gustav Carusan der Technischen Universität Dresden
Carus-Hausarztpraxis am Uniklinikum Dresden

Diabetes und Auge
OA Dr. Dirk Sandner
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

Makuladegeneration – Gegenwart und Perspektiven
Prof. Dr. Helmut Sachs
Städtisches Klinikum Dresden, Augenklinik (Friedrichstadt)

Der graue Star – Wenn alles im Nebel versinkt
Prof. Dr. Frederik Raiskup
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer

Veranstalter:
GWT-TUD GmbH
Freiberger Str. 33
01067 Dresden


GWT-TUD GmbH

Logo.jpg20180116 4078 1d4wj9l
Die GWT ist ein mittelständischer FuE-Dienstleister. In enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der TU Dresden sowie anderen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen bringt die GWT Forschungsdienstleistungen und -ergebnisse in Entwicklungsvorhaben ihrer Industriepartner ein. Die GWT übernimmt wahlweise die unternehmerische Gesamtverantwortung für ein Projekt oder unterstützt die Projektpartner durch Dienstleistungen bei der Projektrealisierung. Die GWT ist seit 1996 erfolgreich am Markt. Die Erlöse der unternehmerisch erfolgreichen Geschäftstätigkeit fließen dabei vollständig zurück in die Förderung der Wissenschaft. Die GWT und ihre Tochtergesellschaften gehören zur TU Dresden AG (TUDAG). Sie ist frei von jeglicher staatlicher Grundfinanzierung. Unsere Kernkompetenzen liegen in der Medizin, speziell der klinischen Forschung, in der Energietechnik und Produktionsoptimierung. Kleinere schnelle Projekte beherrschen wir gleichermaßen wie internationale Vorhaben. Wir agieren überregional von unseren Standorten Dresden (Hauptsitz), Dresden-Rossendorf, Chemnitz und Berlin.