Silicon Saxony: Sachsens IKT-Branche präsentiert sich auf der SEMIEXPO Russia 2019

Dienstag, 21. Mai 2019, 19:15 Uhr
Am 14. und  15. Mai 2019 präsentierte sich das Cluster Silicon Saxony auf der SEMIEXPO Russia 2019, der Folgemesse der ehemaligen SEMICON Russia. Insgesamt 16 Unternehmen und Forschungseinrichtungen des Clusters stellten in Moskau ihre neuesten Produkte, Anwendungen und Lösungen vor, davon zehn auf dem Silicon Saxony Gemeinschaftsstand. An beiden Messetagen war der Gemeinschaftsstand im EXPOCENTRE der russischen Hauptstadt gut besucht. Insgesamt nahmen in diesem Jahr über 50 Aussteller aus aller Welt an der russischen Halbleitermesse teil.

Speziell das anwesende Fachpublikum begeisterte die anwesenden Aussteller. Hervorragende Gespräche und Vereinbarungen waren das Ergebnis. Auch das Hightechnetzwerk Silicon Saxony konnte erneut mit insgesamt zehn Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf seinem Gemeinschaftsstand in Moskau profitieren. Als einer der größten Aussteller, zog der Gemeinschaftsstand des sächsischen Clusters reichlich Aufmerksamkeit auf sich. Insgesamt waren in diesem Jahr 16 Vertreter des sächsischen Clusters vor Ort.

Unterstützt wurden die sächsischen Teilnehmer u.a. von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert und dem Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, Dr. Robert Franke. Letzterer war in Russland in einer Doppelfunktion unterwegs. Als Vorstandsmitglied des Silicon Saxony e. V. kennt Dr. Franke die Bedürfnisse und Herausforderungen der sächsischen Hightechindustrie bestens.

Über die zwei Messetage hinweg präsentierten sich die Silicon Saxony Mitglieder centrotherm clean solutions GmbH & Co. KG, Fraunhofer ENAS, CS CLEAN SOLUTIONS AG, FRT GmbH, GLOBALFOUNDRIES, PTW Europa GmbH, Zuken GmbH, KLA-Tencor GmbH, Adenso GmbH und die Landeshauptstadt Dresden entsprechend erfolgreich und gemeinsam auf dem Silicon Saxony Messestand. Maicom Quarz, DB Schenker, VAT, Picosun Europe GmbH, DEAXO GmbH sowie Ebara stellten zudem eigenständig aus. Alle Mitglieder tauschten sich während der SEMIEXPO Russia intensiv mit vorrangig russischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus, nahmen an Symposien, Podiumsdiskussionen und Workshops teil.

Mit zahlreichen neuen Kontakten und Geschäftsanbahnungen im Gepäck reisten die Teilnehmer der SEMIEXPO Russia 2019 am 16. Mai zurück nach Deutschland. Auch 2020 steht die SEMIEXPO Russia natürlich wieder im Messeprogramm des Silicon Saxony e. V.

Weiterführende Links

www.semiexpo.ru

Fotos: Silicon Saxony Jetzt anmelden!
Silicon Saxony Day/ 18.06.2019
www.silicon-saxony-day.de

Silicon Saxony e.V.

Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 350 Mitgliedern das größte Hightechnetzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus. Übergeordnete Ziele der Netzwerkarbeit sind u. a. der Ausbau sowie die Stärkung des führenden Mikroelektronikstandortes Europas als auch das Vorantreiben der parallel verlaufenden Entwicklung hin zu einem Softwareland Sachsen. Dies geschieht in enger Abstimmung mit der sächsischen Landesregierung und den Wirtschaftsförderinstitutionen im Freistaat. In dieser Konstellation unterstützt der Verein auch das regionale Standortmarketing. Der thematische Fokus des Clusters liegt auf den technologischen Trends der Gegenwart und Zukunft – z.B. Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, Internet of Things, Sensorik, Energieeffizienz, Neuromorphes bzw. Edge Computing. Als enger Kooperationspartner des Dresdner Smart Systems Hubs sowie des Leipziger Smart Infrastructure Hubs bietet Silicon Saxony zudem direkten Zugang zu den Themen, Projekten und Standorten der Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums. Als öffentlichkeitswirksame Informations-, Kommunikations- und Kooperationsplattform sowie durch die Teilnahme an und die Organisation von Branchenevents fördert der Verein die regionale, nationale und internationale Vernetzung seiner Mitglieder. Gezielte Lobbyarbeit gewährleistet z.B. die Mitgestaltung von Förderprogrammen - von der lokalen bis zur europäischen Ebene. Experten des Netzwerkes stellen zudem in Arbeitskreisen und weiteren Formaten den Know-how-Transfer sowie enge wirtschaftliche Beziehungen zwischen den Mitgliedern sicher und treiben Innovationen voran.