Quality Night Hamburg: Testen im Wandel der Digitalisierung

Montag, 25. November 2019, 17:00 Uhr

Wie wirkt sich die digitale Transformation eigentlich auf das Testing aus? Inwiefern ändert sich die Rolle und Funktion der Tester*innen aus? Diese Fragen und mehr wurden auf der 2. Quality Night Hamburg diskutiert.

Den ersten Impuls für den Open Space in der Nordakademie setzte Christian Kram (oose Innovative Informatik) mit der Keynote “Digitale Anthropologie – Ist es ein Widerspruch, dass der Mensch mit zunehmender Digitalisierung immer mehr im Mittelpunkt steht?”. Er beleuchtete dabei die veränderte Wahrnehmung von Software und wo der Mensch im Kontext der veränderten Softwarewelt steht. U.a. ging er dabei auf die Aspekte der Architekturen, Geschäftsprozesse und Geschwindigkeiten ein. 

Danach wurde zur ersten Runde Open Space aufgefordert, bei der die Teilnehmer*innen ihre eigenen Themen und Fragen einbringen konnten. U.a. wurde folgendes ausgiebig diskutiert :

  • Wie können Tester & Entwickler besser zusammenarbeiten?
  • Wie sieht die Testerrolle im Scrum-Team aus und wie sieht die Wertschätzung der Tester*innen aus?
  • Modellierung – Was? Wie? Wie viel?
  • Testen ohne konkrete Anforderungen – Wie gut ist das möglich?
  • Wie bilden wir Tester aus, damit sie erfahrungsbasiert testen können?

Danach lieferte Diana Kruse (OTTO) weitere Ideen für den Open Space mit der Keynote “TBD –„der Letzte macht das Licht aus?“”. Die Abkürzung steht in diesem Fall für “to be defined”. Sie verdeutlichte in der Keynote die Folgen der Digitalisierung und wo am Ende die Software Tester*innen stehen, denn derzeit kann Testen laut Kruse manchmal doch sehr manuell ablaufen. Man muss also aufpassen, dass bei aktuellen und zukünftigen digitalen Prozessen (mit KI) das Testing noch hinterherkommt. Dieser Input und mehr führte dann zu weiteren Diskussionen in der zweiten Open Space Runde u.a. zu diesen Themen:

  • Wie steht ihr zum Thema Testautomatisierung? Wird diese bereits genutzt oder eher weniger?
  • Testen in Legacy-Applikationen – Wie? Ob? Was sollte man beachten?
  • Welche Trends gibt es im Bereich Softwaretesting?

Im Get Together wurde dann noch fleißig weiter diskutiert und Networking betrieben. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an die Nordakademie Graduate School, welche die Räume zur Verfügung stellte, die Sponsoren Expleo Technology,  inflectra tech, iSQI, oose Innovative Informatik, unseren Partner dpunkt-Verlag.

 


Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V.

Der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) ist das Kompetenznetzwerk für Software-Qualität im deutschsprachigen Raum. Die über 1.200 im ASQF engagierten Global Player Unternehmen, leistungsstarken Mittelständler, Fachleute, Hochschulen und Forschungseinrichtungen vereint der gemeinsame Einsatz für hohe Standards in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Know-how, Produkte und Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu schaffen ist besonders in der Software-Branche mit ihrem starken internationalen Wettbewerb entscheidend. Die ausgezeichnete Qualität der Software-Produkte ist der strategische Wettbewerbsvorteil und damit Standortfaktor Nummer 1. Diesen Qualitätsvorsprung zu sichern und nachhaltig auszubauen ist daher oberstes Anliegen der ASQF-Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dieses Anliegen wird im ASQF gebündelt und verstärkt.