Draußen Regen, drinnen reges Interesse: Studieninformationstag

Donnerstag, 09. Januar 2020, 18:24 Uhr
Das neue Jahr ging gut los an der Hochschule Mittweida: Der Studieninformationstag heute war für rund eintausend Besucherinnen und Besucher die ideale Möglichkeit, sich über die Studienangebote in den Bereichen Technik, Naturwissenschaften, Informatik, Wirtschaft, Medien und Soziale Arbeit zu informieren. Alle Fakultäten präsentieren sich zentral auf dem Campus im Studio B. Dort gab es erste Möglichkeiten zum persönlichen Gespräch mit Professoren, Mitarbeitern und Studierenden über Studieninhalte, Praxisprojekte und Karrierechancen. Parallel standen die Türen zu den Labors, Studios und Hörsälen offen, wo Vorträge, Experimente und Präsentationen die Besucher erwarteten – und auch dort Ansprechpartner, die begeistert über ihr Fach- und Forschungsgebiet Auskunft gaben.   Die Fakultäten und Servicebereiche der Hochschule hatten für den Studieninformationstag ein über 70 Angebote umfassendes Programm vorbereitet. Manuela Pfeifer-Geißler vom Veranstaltungsmanagement der Hochschule freut sich, dass dieses Engagement mit so starkem Interesse belohnt wurde. Große Resonanz fanden erneut die Studiengänge wie „Allgemeine und digitale Forensik“ sowie die anderen Informatikangebote, dann „Medienmanagement“, aber auch „Energie- und Umweltmanagement“ und „Soziale Arbeit“. Auch die neuen und zum Teil mit praktischen Experimenten gespickten Vorträge der Ingenieurwissenschaften (Lasertechnik, 3D-Druck, Biophotonik) waren gut besucht. Biophotonik einfach erklärt: Professor Richard Börner im Vortrag "Am Anfang war die RNA ... – Physics meets Biology"."What the hell is Electrical Engineering?" – Professor Michael Kuhl antwortet u.a. mit einigen eindrücklichen Demonstrationen. Medien kleine Zahl: Isabell (r.) hat ihren Bachelor in München gemacht und interessiert sich bei Dr. Verena Jahn für den Mittweidaer Masterstudiengang "Information and Communication Studies". Medien große Zahl – so voll wird es im Studium aber selten: "Medienmanagement" gehört nach wie vor zu den am meisten nachgefragten Studiengängen in Mittweida. Professor Janis Brinkmann stellt ihn vor. In diesem Jahr waren erstmals auch die Präsentationen der Abschlussprojekte der Medienmanagement-Studierenden Teil des öffentlichen Programms. Viele Monate hatten sie an crossmedialen Kampagnen gearbeitet. Heute zeigten sie im großen TV-Studio ihren Projektpartnern, Kommilitonen, Professoren ­– und den Besuchern des Studieninformationstages – die Ergebnisse: Kampagnen entstanden u.a. für die Familienpaten Mittelsachsen und den Sächsischen Blasmusikverband e.V. Am Ende des Medienmanagement-Studiums stehen die Präsentationen der Crossmedia-Kampagnen – hier für den Sächsischen Blasmusikverband e.V. und ...... die Familienpaten Mittelsachsen. Nichtkommerzielle Projekte kommen so zu mehr Aufmerksamkeit und zukünftige Medienmanager zu mehr Erfahrung mit realen Herausforderungen. Wie komme ich zu einem Studienplatz? Wie kann ich auch ohne Abi studieren? Wie kann ich international studieren? Wie kann ich als Mensch mit Beeinträchtigungen studieren? Wie finde ich ein Zimmer in Mittweida und was kostet das? Welche finanzielle Unterstützung gibt es für Studenten? Auf alle diese Fragen fanden sich beim Studieninformationstag persönliche Ansprechpartner und individuelle Antworten. "Kurz noch schnell die Welt retten?" – Christina Kolb informiert über die Karrierechancen nach dem Studium in "Energie- und Umweltmanagement".Nicht gleich die Welt retten, aber den Menschen im Blick haben: Laura, Lara, Lucy (v.l.) erkundigen sich bei Studentin Linda über das Studium der Sozialen Arbeit. Der nächste Studienformationstag an der Hochschule Mittweida ist am 4. April. Die Studienberatung der Hochschule steht natürlich auch darüber hinaus für individuelle Fragen rund um das Studium zur Verfügung ­– E-Mail-, Telefon-, WhatsApp-Kontakte siehe hier.

Hochschule Mittweida

Die Hochschule Mittweida bietet mehr für dich. Mehr Studienangebote, mehr Unterstützung während deines Studiums, mehr Möglichkeiten dich selbst zu verwirklichen. Wer in Mittweida studiert, lernt die Realität seines künftigen Berufs kennen: Wir verschreiben uns den angewandten Wissenschaften, verstaubte Theorie findest du woanders. Von Medien und interkultureller Kommunikation über Wirtschaft oder Soziale Arbeit bis zu Informatik und zukunftssicheren Technik-Klassikern wie Elektrotechnik und Maschinenbau – bei uns findest du den Studiengang, der dich wirklich interessiert. Dabei achten wir darauf, dass die Studiengänge immer die aktuellsten Trends auf dem Arbeitsmarkt aufnehmen. So sind wir die erste staatliche Hochschule in Deutschland, die neben einem Games-Studium auch ein eSports-Angebot in ihrem Programm hat. Ein kleiner Pluspunkt: Neben unseren einzigartigen Inhalten lebst du in Mittweida günstig. Studieren und Reisen statt Jobben und Rackern.