TU Dresden punktet im Bundes-Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft

Donnerstag, 06. Februar 2020, 00:00 Uhr
Im Ideenwettbewerb "Clusters4Future" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Expertenjury gleich drei von der TU Dresden koordinierte Cluster zur Förderung empfohlen: das "6G-Zukunftscluster", das "SaxoCell"–Präzisionstherapie-Cluster und das "smart4life"-Cluster mit intelligenten Materialien und Schaltkreisen im Blick. In die Runde der Finalisten im bundesweiten Wettbewerb haben es nur 16 der 137 eingereichten Vorschläge geschafft. Diese dürfen nun ihr Konzept weiterentwickeln. Letztlich werden bis zu sieben Cluster für die BMBF-Förderung mit jeweils bis zu fünf Millionen Euro jährlich ausgewählt.

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, standort-sachsen.de

Die Wirtschaftsförderung Sachsen baut Brücken: zwischen sächsischen Unternehmen und auswärtigen Kooperationspartnern, zwischen potenziellen Investoren und den sächsischen Regionen und Kommunen, zwischen Forschung und Praxis, zwischen Unternehmensideen und wirtschaftlichem Erfolg.