Zum Nachlesen: Potenziale und Rahmenbedingungen von Web 2.0 im Unternehmen

Samstag, 14. Mai 2011, 16:11 Uhr
Block image socialmedia3

(Dresden, 14.05.2011) Anfang Mai traf sich der Arbeitskreis Personalentwicklung des Silicon Saxony e.V. auf Einladung von Community Manager Dr. Jörg Klukas und der Community ITsax.de, um sich über neue Entwicklungen im Bereich Social Media und Web 2.0 auszutauschen. Nach wie vor ist das v. a. für Unternehmen ein brisantes Thema. Denn wie umgehen mit Social Media im Unternehmen? Verbieten, fördern, oder ignorieren?

Laut einer Studie des Zeitarbeitsvermittlers Randstad haben über die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer ein Profil in sozialen Netzwerken, das regelmäßig gepflegt wird. 48 Prozent der befragten Arbeitnehmern gaben an, dass sie auch während der Arbeit Zugang zu Social Media haben. Ein Teil empfindet es als Mehrwert für die eigene Arbeit. Neben den Arbeitnehmern tummeln sich auch weitere Gruppen im Web 2.0. Darunter potenzielle neue Mitarbeiter, die sich vor einem Vorstellungsgespräch über das Unternehmen im Allgemeinen oder die Unternehmenskultur informieren wollen. Da sind Bewertungsplattformen wir kununu.de schnell gefunden. Trotzdem laut Umfrage die Mehrheit nicht auf traditionellen Jobbörsen verzichten will, liegt im Web 2.0 für Unternehmen großes Potenzial um sich selbst zu präsentieren und es für die tägliche Arbeit zu nutzen.

Beim Arbeitskreis Personalentwicklung trafen sich Geschäftsführer und Personaler von über 30 interessierten Unternehmen der Chip, Solar und Softwarebranche aus der Region. Rechtsanwalt Tobias Stöhr referierte zunächst über Grundlagen der Social Media Nutzung und ging dabei auf rechtliche Aspekte, wie z. B. Persönlichkeits- oder Markenrechte ein. Im Hauptteil befasste er sich mit Social-Media-Guidelines, also Richtlinien und Vorgaben, die der Verwendung beachtet werden sollten. Gunnar Merbach, T-Systems MMS, legte den Fokus auf die IT-Lösungen zur Unterstützung des Social Media Managements im Personalumfeld. Dabei stellte er einige innovative Lösungen zur Ausbildungsplanung oder mobile Recruiting Apps.

Prof. Wald (HTWK Leipzig) stellte die Ergebnisse einer Studie vor, die in Zusammenarbeit der DIS AG, der HTW Dresden und der HTWK Leipzig zum Thema Soziale Netzwerke bzw. Communities entstand. Des Weiteren sprach er das Thema Unternehmensführung an, da sich auch dieses Gebiet im Zuge der Nutzung von Social Media einer Veränderung unterzieht.

Hier die Präsentationen der Referenten zum Nachlesen: Gunnar Merbach, T-Systems MMS: http://www.ITsax.de/files/pictures/Praesentation_MMS_Merbach.pdf Tobias Stöhr, Rechtsanwaltskanzlei Merz: http://www.ITsax.de/files/pictures/Social-Media-Guidelines-SiliconSaxony.pdf Prof. Peter Wald, HTWK Leipzig: http://www.dis-ag.com/dis/Presse/Documents/110607_PM%20Ergebnisse_Social%20Media%20Studie.pdf