IT-Fachkräftemangel wird sich trotz Wirtschaftskrise verstärken

Mittwoch, 17. Juni 2009, 13:18 Uhr
Block image  top logo

Bei zwei Dritteln aller Hochschulen sind in den vergangenen Semestern Studienplätze im Fach Informatik frei geblieben. Das hat eine Umfrage des Hightech-Verbandes BITKOM unter den Hochschulen ergeben. Mehr dazu lesen Sie hier.

Auf ibusiness.de heißt es dazu: "Trotz anhaltender Wirtschaftskrise und damit deutlich gestiegener Arbeitslosenzahlen bleiben viele Arbeitsplätze für Informatik-Experten unbesetzt. Ein gravierendes Problem das sich mehr und mehr auf die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen auswirkt. Dass sich diese Situation in den kommenden Jahren nicht verbessern wird, zeigt die aktuelle Studienplatzvergabe... Positiv bewertet der BITKOM die Studienbedingungen an den deutschen Hochschulen. 'Dank des großen Angebots an Studienplätzen ist die Betreuung in der Regel sehr ordentlich', sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. 'Überfüllte Hörsäle oder Lotterien unter den Studierenden um Seminarplätze gibt es in der Informatik nicht.'" Details zur Meldung finden Sie hier.