Existiert das Sommerloch wirklich? - Statistische Auswertungen ITsax

Mittwoch, 09. September 2015, 11:00 Uhr
Block image eb visual trends

Jedes Jahr aufs Neue ist die Rede vom Sommerloch. Besonders im Bereich der Tagespresse und Massenmedien stoßen wir immer wieder auf diesen Begriff. Doch lässt sich dieses Phänomen auch auf Jobportalen nachweisen und welche Zeiten eignen sich besonders für eine Stellenausschreibung? Diese Fragen wollen wir mit Hilfe der Zugriffszahlen von ITsax.de nachgehen.

ITsax ist bereits im Februar 2009 an den Start gegangen, womit wir auf einen Datenbestand von mehr als fünf Jahren zurückgreifen können. Bereits im ersten Jahr des Bestehens der Community konnten 1.367 Zugriffe pro Monat realisiert werden. Diese Anzahl konnten wir Jahr für Jahr weiter ausbauen und in den ersten neun Monaten diesen Jahres auf 4.291 Zugriffe steigern.

Um eine höhere Genauigkeit zu gewährleisten, soll die Summeüber alle Monate betrachtet werden. Dabei ergeben sich von 2009 bis 2015 imSchnitt 22.093 Zugriffe pro Monat.Wie im Diagramm erkenntlich wird, sind es die Monate Juni und Juli die mit 20.026 und 20.651 Zugriffe, welche circa 10% weniger Aufrufe realisieren alsdie restlichen Monate. Aber auch ein weiterer Monat fällt bei der Betrachtungaus der Reihe. Nach einem starken Anstieg im 3. Quartal fällt der Dezembernochmals um 16% ab.

Abschließend lässt sich sagen, dass es auch der Bereich derPersonalgewinnung mit dem Sommerloch zu kämpfen hat und besonders in denSommermonaten ein größerer Kampf um gute Fachkräfte entsteht. Doch bekanntlichkommt nach jedem Tief ein Hoch und genau dieses zeichnet sich in den MonatenSeptember bis November und zu Beginn eines neuen Jahres ab. Des Weiteren zeigtunsere Auswertung, dass ITsax.de ein immer bekannterer Marktplatz im RaumSachsen geworden ist und wir seit dem Start der Community einen jährlichenAnstieg an Zugriffen verzeichnen konnten.

Der Empfehlungsbund undseine Communitys machen sich gemeinsam starkfür Deutschland. Gemeinsam suchen IT- und Softwareunternehmen, Firmen derMINT-Branche und kaufmännische Betriebe die Fachkräfte von morgen für ihreJobs, Stellen, Praktika-und Ausbildungsangebote