IT-Ringvorlesung - Finale von Erfolg gekrönt

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 11:00 Uhr
Block image logo itmitte.de neu ringvl

Die Kooperation IT-Ringvorlesung zwischen ITmitte und der Fakultät für Informatik an der Universität Leipzig kann erneut mit erfolgreichen Ergebnissen aufwarten. Durch das Projekt treten Masterstudenten der Informatik und Wirtschaftsinformatik direkt mit der IT-Branche in Kontakt und können dort konkrete Fragestellungen aus der Praxis bearbeiten. Als Praxispartner nahmen diesmal die ITmitte-Mitglieder ccc software gmbh, Comparex AG, GISA GmbH und Unister GmbH teil. Inzwischen konnten die Studenten ihre Lösungen präsentieren.

Das Team der Comparex meldete sich freiwillig für die erste Präsentation. Unter den Zuhörern waren auch die Ansprechpartner des Unternehmens Roland Walther, Christian Marx und Stefan Lenz. Ruhig und gefasststellten die zwei Studenten und die Studentin ihre Ergebnisse zum Thema „Automatisierte Bearbeitung vonStörungsmeldungen im Enterprise-IT-Umfeld“ vor. Auch der Live-Test der für die Lösung programmierten sogenannten Runbooks funktionierte problemlos. Danach stellte sich die Gruppe gut vorbereitet den Fragen aus dem Publikum, welche so zahlreich waren, dass nicht mal Prof. Bogdan von der Universität Leipzig noch weitere stellen musste.

Die zweite Präsentation hielt die Gruppe der GISA GmbH mit Hilfe einer innovativen Präsentationssoftware unter anderem auch vor ihren Praxispartnern Marco Caruso und Martin Knoth. Die beiden Informatikstudenten und die Wirtschaftsinformatikstudentin konnten dabei die sehr komplexe Aufgabe „Erstellung eines Vorgehensmodells zur Einführung der Common Layer-Technologie im SAP IS-U“ grafisch sehr aufschlussreich und detailliert darstellen. Im Anschluss beantwortete das Team souverän die kontroversen Fragen der Zuhörer. Während dergesamten Zeit konnte man den starken Zusammenhalt in der Gruppe spüren. Im Zuge des Projektes entstand auch ein umfangreiches Dokument, welches das komplette Vorgehensmodell enthält. Teammitglied Anika Tomada sagte nachdem Finale, dass sie einen sehr guten Einblick in das Unternehmen erhalten hat: „Dieser Praxisbezug ist wichtig, damit man das Ziel nicht aus den Augen verliert wofür man eigentlich studiert.“

Als nächstes war das etwas aufgeregte Team der ccc software an der Reihe die Lösung zu ihrer Aufgabe „Portierung der Kernfunktion eines Windows-Videoplayers auf MacOS X“ vorzustellen. Geschäftsführer desUnternehmens Jens Heinrich und Ansprechpartner Christian Gräfe hörten ihnen aufmerksam zu während diese ihren Prototypen eines Videoplayers auf einem Applegerät präsentierten. Während der Präsentation fiel auf wie sehr die drei Studenten als Gruppe zusammengewachsen sind und sich vor allem auch gegenseitig etwas beibringen konnten. Auch die Fragerunde im Nachhinein meisterte die reine Männergruppe mit Witz und ohne Probleme.

Zu guter Letzt durfte die Gruppe der Unister ihre Lösung des Themas „Untersuchung und Vergleich vonVerfahren zur Integration von externen Services unter dem GesichtspunktenQualität und Performance“ präsentieren. Durch das Projekt entstand dieAnwendung „Home+Office“, welche Geodaten zu Stellenanzeigen und freienWohnungen in deren Nähe von externen Services zusammenführt. Eben diese Anwendung zeigten die drei Studenten im Live-Test mit echten externen Daten von Xing und Immobilienscout24 unter den wachsamen Augen ihres Ansprechpartners Andreas Both. Auch bei den anschließenden Fragen aus dem Publikum bewies das Team selbstständiges und praxisbezogenes Denken.

Nach allen Präsentationen wurden die Studenten aus demRaum geschickt, damit alle Praxispartner gemeinsam mit Prof. Bogdan eineBewertung vornehmen konnten. Dabei wurde betont, dass alle Vorstellungen trotzder unterschiedlichen Themenfelder auch für Nicht-Beteiligte verständlich undinteressant waren. Alle Praxispartner waren sich ausnahmslos einig, dass siedie Studenten mit ihrem jetzigen Wissenstand bereits als Werkstudenteneinstellen würden. Prof. Bogdan ließ sich zudem Feedback geben, was denStudenten aus Unternehmenssicht noch an Studieninhalten fehlt. Der Professorund die Praxispartner wollen diesbezüglich weiter in Kontakt bleiben und sichaustauschen.

Die Bekanntgabe der Bewertung vor den Studenten machteProf. Bogdan dann sehr spannend. Alle Teilnehmer haben die sogenannteSchlüsselqualifikation mit sehr gut bestanden und erhielten als Dank für ihrEngagement in den Praxisunternehmen zusätzlich kleine Präsente von ihrenAnsprechpartnern wie beispielsweise hochwertige Firmen-Give-aways,Amazon-Gutscheine oder …

Die Community ITmitte.de,die Universität Leipzig und die Praxispartner Comparex, Gisa, ccc Software undUnister GmbH einen machen sich stark für Mitteldeutschland. Gemeinsam suchenIT- und Softwareunternehmen aus Leipzig, Sachsen-Anhalt und Thüringen dieFachkräfte von morgen für ihre Jobs, Stellen, Praktika-und Ausbildungsangebote.



Dieser Blogbeitrag erschien erstmals auf itmitte.de.