Befragungstool kanaleo.de - Empfehlungen stärkster Bewerberkanal in 2014

Montag, 15. Dezember 2014, 10:00 Uhr
Block image empfehlungsbund visual zahlendatenfakten

Das Befragungstool kanaleo.de analysiert bereits seit 2010 kostenfrei den Bewerberrücklauf mit standartisierten Fragebögen um zu ermitteln über welche Kanäle die Bewerber zu den Unternehmen finden. Mit Hilfe dieser Werte sollen die Mitglieder des Empfehlungsbundes den Erfolg ihrer Kanäle vergleichen und ihre Personalmarketingmaßnahmen auf Basis von Tatsachen optimieren können. Kanaleo.de erreichte dabei eine Rücklaufquote von 31%. Durch Unterstützung von pludoni-Werkstudent David Kaiser aus dem Bereich Controlling und Statistik zeigen wir die Trends im Bereich Bewerberkanäle für 2014 auf.

Aktuellmit Stand von diesem Dezember nutzen insgesamt 77 Organisationen kanaleo.de umzu erfahren wie Bewerber zu ihnen gefunden haben. Dadurch wurden allein im Jahr2014 schon 7.164 Fragebögen durch deren Bewerber ausgefüllt. 3.818 davon habensich vor allem auf Grund einer Empfehlung beworben und nochmal 2.729 haben diessogar über eine der Empfehlungsbund-Communitys gemacht. Empfehlungen fassen hier die Unterkanäle Social Media, bereit beschäftigte Mitarbeiter, Freunde, Alumni und Partner der Communitys zusammen. Da Mehrfachnennungenmöglich waren haben ebenfalls nochmals 2.736 Befragte eine oder mehrereOnline-Stellenbörsen und 1.031 die Karriere-Webseite der jeweiligen Unternehmenals Ausgangspunkt für ihre Bewerbungen genannt.Nur752 Teilnehmer kamen über eine Web-Suchmachine und 243 durch eine Messe zumUnternehmen. Diese Kanäle sind also weniger erfolgreich, wie auch die Grafikzeigt.Auchdie Entwicklung der verschiedenen Kanäle bis zum Jahr 2014 haben wir für Sienochmal grafisch zusammengefasst.

MitEmpfehlungen und Online-Jobbörsen gibt es damit nach wie vor zwei „Hauptkanäle“, die injedem Jahr fast 90% der Nennungen ausmachen und sich so auf einem konstanthohen Niveau einpendeln. Außerdem lässt sich als Trend ausmachen, dass dieEmpfehlungen jedes Jahr zunehmen. Online-Stellenbörsen dagegen nehmen in jedemJahr ab.

Auchdie Korrelation zwischen verschiedenen Bewerberkanälen - insbesondereOnlinestellenbörsen und Empfehlungen – wurde durch eine Studie analysiert. „Lautden ermittelten Zusammenhangsmaßen scheinen Online-Stellenbörsen undEmpfehlungen jeweils unterschiedliche Zielgruppen zu adressieren. Mit anderenWorten heißt das, Empfehlungsmarketing spricht diejenigen Fachkräfte an, welchedurch Online-Jobbörsen kaum erreicht werden können“, so Werkstudent DavidKaiser.

DerEmpfehlungsbund und dasBefragungstool kanaleo.de stehen für dasgemeinsame Ziel: Fach- und Führungskräfte an die jeweiligen Communityregionenzu binden und Perspektiven über Jobs, Stellen, Praktika und Ausbildungenaufzuzeigen. Unser Motto: Gemeinsam stark für Deutschland.



Dieser Blogbeitrag erschien erstmals auf empfehlungsbund.de.