Bewerben mithilfe von Sozialen Netzwerken jetzt noch einfacher

Montag, 18. Februar 2013, 08:46 Uhr
Block image itsax visual social

(Dresden, 18.02.2013) Inzwischen werden sämtliche alltägliche Praktiken ins Internet verlagert. Eine besondere Rolle dabei spielen zunehmend Social Media. Das bestätigte auch eine von der pludoni GmbH durchgeführte Studie. Was als privates Netzwerk begann, genießt mittlerweile auch berufliche Vorzüge. Nicht all zu selten dient das Internet dabei als virtuelle Jobbörse, in der sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer suchen und finden und auch das Befüllen von Social Media Profilen ist eine vielversprechende Ressource. Oft werden darin lebenslaufähnliche Daten angegeben.

Daran hat unser Team nun angeknüpft. Bereits bei den letzten Community Treffen kündigte es Chefentwickler Stefan Wienert an und jetzt ist es soweit: vor ein paar Tagen haben wir ein neues Feature am Empfehlungsbund freigeschaltet, mit dem von nun an eine Bewerbungs - und Lebenslaufgenerierung mit sozialen Netzwerken (XING und LinkedIn) möglich ist. Bewerber können sich nun bei der Bewerbung auf ausgeschriebenen Stellen von ITsax.de und OFFICEsax.de mit ihrem XING/LinkedIn-Profil bewerben. Die Idee

Social Media hat sich mittlerweile zu einem Kernbestandteil der Unternehmenskommunikation etabliert, bietet es doch zahlreiche Möglichkeiten für den schnellen multimedialen Austausch. Dabei bietet es nicht nur Firmen die Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, um Nachwuchs – und Fachkräfte zu gewinnen, sondern auch Bewerber können das Befüllen von Profilen, besonders auf sogenannten Business Netzwerken, vorteilhaft nutzen.

Business Netzwerke sind eine spezielle Form von Sozialen Netzwerken. Die bekanntesten sind, zumindest im deutschsprachigen Raum, XING und LinkedIn. Anders als die (noch) vorrangig zu privaten Zwecken genutzten Plattformen wie etwa Facebook, liegt der Schwerpunkt bei Business Netzwerken auf das Knüpfen geschäftlicher Beziehungen. Demnach werden in einem Profil grundsätzlich alle Informationen zum beruflichen Werdegang eingetragen samt Foto, Ausbildung, Berufserfahrung, Aufgabengebiete, Erfolge sowie spezifische Kompetenzen. All diese Informationen finden sich in der Regel auch in einem Lebenslauf wieder. Netzwerke wie XING oder LinkedIn können also ein sorgfältig geführtes Profil mit genügend Daten für einen Lebenslauf erfassen. Hinzu kommt, dass die Profile, im Vergleich zu Bewerberpools oder Datenbanken, in denen Profile meist hoffnungslos veraltet sind, regelmäßig aktualisiert werden. Diese Aktivität hat zum Vorteil, dass ein Bewerber seinen eigenen Lebenslauf immer auf den neuesten Stand hält und in der ohnehin schon stressigen Bewerbungsphase nicht ewig Zeit dafür aufwenden muss. Warum dies alles nicht nutzen, mit dem Zeitgeist gehen und alles auf einen Klick erledigen?

Die Bewerbung über LinkedIn/XING

Wer bringt seinen abgespeicherten Lebenslauf von der letzten Bewerbung schon bei jeder neuen Veränderung auf den aktuellen Stand? Wahrscheinlich die Wenigsten. Anders ist das in Sozialen Netzwerken. Da sind die meisten ständig aktiv und pflegen ihre Profile so gut es geht. Warum die Daten nur da lassen und nicht zu Bewerbungszwecken nutzen?

Zum Datenschutz

Erst mit dem Einverständnis des Bewerbers rufen wir seine Daten einmalig ab, befüllen das Bewerbungsformular und generieren einen individuellen Lebenslauf als PDF. Beim Absenden des Bewerbungsformulars sendet ITsax.de diese Daten per E-Mail an die von dem Bewerber zuvor ausgewählten Arbeitgeber. Danach löschen wir diese Daten des Bewerbers vom System.

Die Erstellung des Lebenslaufes kann man unter www.empfehlungsbund.de/cv kostenfrei testen.

Ausblick

Da so manch einer auch schon in privaten Netzwerken seinen Lebenslauf relativ detailliert preisgibt, ist für die Zukunft auch das Bewerben über das eigene Facebook-Profil möglich.