Dresden

Bitte bewerben Sie sich hier auf „ITsax.de“ mit dem „Jetzt bewerben“ Link/Button rechts oben.

Im Geschäftsbereich der Sächsischen Staatskanzlei ist beim Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste am Standort in Kamenz zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten eines Referenten (m/w/d) IT-Sicherheit unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Der Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste (SID) ist der Sächsischen Staatskanzlei nachgeordnet und fungiert als zentraler IT-Dienstleister für die Ministerien und Behörden des Freistaates Sachsen. Die Bandbreite der Auf-gaben reicht von der Entwicklung über die Einführung und den Betrieb von IT-Verfahren bis hin zur Planung, zum Betrieb und zur Pflege der IT-Infrastruktur.

Zu Ihren Arbeitsaufgaben gehören im Wesentlichen:

  • Nachverfolgung und Koordinierung von Sicherheitsereignissen im Zusammenwirken mit SAX.CERT,
  • Steuerung und Durchführung von Sicherheitskonzepten für den Unternehmensbereich 3 „IT-Infrastruktur und Betrieb“ im Zusammenwirken mit SAX.CERT,
  • Organisation und Einführung von Prozessen für das Management der Informationssicherheit in allen Fachbereichen des Unternehmensbereiches 3 „IT-Infrastruktur und Betrieb“ im Zusammenwirken mit SAX.CERT,
  • Sicherstellung der Compliance nach BSI, ISO 27001 sowie C5-Standard (Cloud Computing Compliance Controls Catalog),
  • Durchführung und Betreuung von Zertifizierungen und Sicherheitsüberprüfungen,
  • Erfassung und Analyse von Sicherheitsgefährdungen,
  • Erstellung von Risikoanalysen und Einleitung von Maßnahmen zur Risikominimierung,
  • Erstellung von Sicherheitsrichtlinien,
  • Mitwirkung und Unterstützung bei Störungen und Ausfällen

Zwingende Voraussetzungen für Ihre Tätigkeit sind (bitte Nachweis beifügen):

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom o. ä.) in der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, Informationstechnologie oder in einer vergleichbaren Fachrichtung oder
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom o. ä.) in einer anderen Fachrichtung mit entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen in den genannten Fachrichtungen und einschlägige Berufserfahrung im IT-Bereich (Arbeitszeugnisse, bzw. vergleichbare Referenzen erforderlich).

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse des BSI-Grundschutzes mit seinen drei Standards 200-1, 200-2 und 200-3 in Kombination mit den IT-Grundschutzkatalogen bzw. des ISO/IEC-27001 Standards,
  • Erfahrungen im Rechenzentrums-Betrieb, im Betrieb komplexer IT-Strukturen so-wie im Multimandantenbetrieb,
  • Erfahrungen im Umgang mit ITSM Systemen inkl. Abbildung von Serviceprozessen,
  • Projektmanagementkenntnisse,
  • umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Serverbetriebssystemen, Netzwerk und deren Protokolle, AD Strukturen, Verschlüsselungstechnologien, Skripting,
  • Sicherheitsmanagement über ein ISMS, Risikomanagement,
  • Erfahrungen in der Erstellung von Sicherheitskonzepten,
  • Erfahrungen in Zertifizierungsprozessen,
  • praktische Erfahrungen im Betrieb von Netzwerk-Security Systemen,
  • gute Kenntnisse in der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Wir bieten Ihnen:

  • ein vielfältiges, anspruchsvolles und verantwortungsvolles Aufgabengebiet mit eigenem Handlungsspielraum und selbstständigem Arbeiten,
  • flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) mit Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten nach Absprache,
  • betriebliche Altersvorsorge bei der VBL,
  • Fortbildungen zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung,
  • ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).

Der Dienstposten ist der Einstiegsebene 2 der Laufbahngruppe 2 zugeordnet. Die Eingruppierung kann für Tarifbeschäftigte unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und der zur Übertragung vorgesehenen Aufgaben in der Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) erfolgen. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht nach Prüfung die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung.

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Die Sächsische Staatskanzlei ist bestrebt, den Anteil der Frauen in der zweiten Einstiegs-ebene der Laufbahngruppe 2 zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Es wird um Verständnis gebeten, dass nur vollständige Bewerbungsunterlagen ein-schließlich des Nachweises über die Gleichstellung / Schwerbehinderung unter Angabe der entsprechenden Kennziffer berücksichtigt werden können.

Seite 3 von 3
Hinweis zum Datenschutz:
Sie werden darauf hingewiesen, dass mit Ihrer Bewerbung die elektronische Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbunden ist. Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf unserer Webseite zusammengestellt.

Referent, Sicherheit, BSI, ISO, Informatik, Wirtschaftsinformatik, IT-Administration, ITsax.de, Empfehlungsbund