Wissen, wie es nach der Schule weitergeht

Donnerstag, 10. Januar 2019, 17:39 Uhr
Hatte heute gut Lachen, aber für einen Studienplatz dürfte
es ihm bald wieder zu warm werden. Für alle anderen war
der Studieninformationstag in Mittweida ein heißer Tipp.

Schneemassen und Besuchermassen an der Hochschule: 650 Besucher trotzten den schwierigen Verkehrsverhältnissen auf dem Weg zum Studieninformationstag nach Mittweida. Dort gab’s auch wieder eine Menge an Information und Orientierung für die Studien- und Berufswahl. Denn der Schnee ist bald wieder weg, und dann heißt es für viele, die dieses Jahr ihren Schulabschluss machen: Wissen, wie es weitergeht.

Studieren? Wenn ja: was und wo? Die Hochschule bietet über 50 Studiengänge, darunter auch wieder Neuheiten für den Studienstart im Herbst: die beiden Bachelorstudiengänge „Wirtschaftsingenieurwesen“ und „Global Communication in Business and Culture - der eine spezialisiert für den Einsatz in interdisziplinären Arbeitsfeldern der digitalen Wirtschaft und der andere international ausgerichtet und ortsunabhängig studierbar.  

Neu zum Wintersemester 2019 – Bewerbung ab Mitte März möglich

Neu an der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen ist der sechssemestrige   Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Mit seinen drei Fachvertiefungen Medien, Vertrieb und Data Science antwortet er auf die Anforderungen nach Fachleuten für die digitalisierte Wirtschaft. Studiengangs-Verantwortlicher Professor Thoralf Gebel stellte das neue Angebot in seinem Vortrag vor: „Der innovative Bachelorstudiengang stellt die Weichen für die zukünftigen Querschnittsaufgaben an den Schnittstellen zwischen betrieblichem Management und Technik.“ Wirtschaftsingenieure fur Medien sind Bindeglied zwischen Technik und Mediengestaltung. Die Vermarktung von Spitzentechnologien gestaltet und koordiniert der Wirtschaftsingenieur für Vertrieb. Große Datenmengen im Blick auf IT-Sicherheit und der Optimierung von Produktionsprozessen sind das Arbeitsfeld des Wirtschaftsingenieurs fur Data Science. 

Neue Wege geht die Hochschule auch mit dem Bachelorstudiengang Global Communication in Business and Culture. Er verbindet Wirtschafts- und Medienwissenschaften mit interkultureller Kompetenz. Studienablauf und -organisation sind so angelegt, dass Studenten immer wieder Phasen im Ausland verbringen. Dort gewährleisten sog. Blended-Learning-Angebote die Verbindung zur Hochschule Mittweida: Lehrveranstaltungen beginnen in der Regel mit einer Auftaktveranstaltung in Mittweida, Wissen eignen sich die anschließend „rund um den Globus“ verteilten Studenten über interaktive Lernplattformen an und werden dabei von sogenannten E-Tutoren betreut. Rektor Professor Ludwig Hilmer: „Der Studiengang unterstützt das Engagement der sächsischen Wirtschaft in internationalen Märkten und öffnet den Absolventinnen und Absolventen den Weg in die Welt.“

Modernen Campus entdecken in Mittweida

Alle Fakultäten präsentierten sich von 8 bis 15 Uhr zentral auf dem Campus im Studio B mit ihren Studienangeboten. Hier gab’s den ersten Überblick über die vielen Studiengänge und erste Möglichkeiten zum persönlichen Gespräch mit Professoren, Mitarbeitern und Studierenden. Von dort aus konnte man geführt oder auf eigene Faust den Campus erkunden: die Labors und Studios mit vielen Forschungs- und Praxisprojekten, die das Studium in Mittweida spannend und dicht dran am späteren Berufsleben machen - zum Beispiel künstliche Intelligenz, digitale Forensik, die Entwicklung interaktiver Games, die Hörfunk- und Fernsehstudios im Medienzentrum und vieles mehr.

Erstmals war auch der vor wenigen Monate eingeweihte Gerhard-Gebhardt-Bau für die Besucher geöffnet: Hier zeigten die Maschinenbauer neben der klassischen Schweißtechnik moderne Methoden für Konstruktion und Fertigung wie den 3D-Druck.
Darüber hinaus stellten Professoren in kurzen und knackigen Vorträgen ihre Studiengänge und die entsprechenden Berufsfelder vor, darunter „KI und Virtuelle Realität in der Augenmedizin“, „Big Data & Data Mining“ oder „Bitcoin & Blockchain“. „Wie Studieren geht“, verriet die Studienberatung in einem separaten Vortrag.

Persönlich informieren in Mittweida

Die zentrale Studienberatung klärte über Zugangsvoraussetzungen auf. Das Studentenwerk informierte über Wohnmöglichkeiten und BAföG. Der Hochschulsport präsentierte die Sportangebote für alle Studierenden in Mittweida und spezielle Studienbedingungen für Leistungssportler. Das Akademische Auslandsamt stellte die zahlreichen Möglichkeiten vor, im Studium internationale Erfahrungen zu sammeln.

Dieser Studieninformationstag zum Jahresbeginn war der Auftakt zu weiteren Möglichkeiten, sich an der Hochschule Mittweida zu informieren:

Der nächste Studieninformationstag ist am 6. April. Die Nacht der Wissenschaften am 21. Juni bietet auch Studieninteressenten und -bewerbern ideale Möglichkeiten, die verschiedenen Studien- und Forschungsfelder der Hochschule Mittweida kennenzulernen. Neben Studieninteressenten und -bewerbern sind speziell auch deren Eltern zu den beiden Studieninformationsabenden am 3. Juli und 11. September 2019 eingeladen.
Individuelle Besuche
- auch zum längeren Schnuppern ins Studium - und Beratungsgespräche an der Hochschule können mit der allgemeinen Studienberatung vereinbart werden.
Kontakt: Maximilian Benda, E-Mail: studienberatung@hs-mittweida.de oder Tel. 03727 58-1309.


HS Mittweida Fakultät Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik

Die Fakultät MNI umfasst in ihrer Ausbildung und Forschung mehrere besonders innovative und überaus praxisrelevante Gebiete, wie z. B.
  • Angewandte Informatik, insbes. Softwareentwicklung, IT-Sicherheit und Wirtschaftsinformatik, Bioinformatik,
  • sowie Medieninformatik & Interaktives Entertainment.
In diesen Bereichen forschen zahlreiche unserer Professoren intensiv und in interdisziplinärer Kooperation mit Unternehmen aus der Praxis, Forschungseinrichtungen und anderen Hochschulen, sowohl im nationalen als auch internationalen Verbund.