WFS: Sächsische Aussteller präsentieren Wirtschaftsstandort auf der diesjährigen CES Consumer Electronics Show

Mittwoch, 05. Januar 2022, 11:41 Uhr
Unter dem Dach des "German Pavilion" präsentiert die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) gemeinsam mit drei sächsischen Ausstellern erstmals in Präsenz den Wirtschaftsstandort und das Know-how der Branche auf der diesjährigen CES Consumer Electronics Show. Die CES, eine der weltweit größten Technologie-Messen, findet als hybrides Format mit ca. 2.200 Austellern vor Ort vom 5. bis 7. Januar 2022 in Las Vegas statt. WFS-Geschäftsführer Thomas Horn dazu: "Trotz der schwierigen Corona-Lage in den USA und den Absagen zahlreicher großer Aussteller haben wir uns entschieden, unter strikter Beachtung aller Corona-relevanten Vorkehrungen diese internationale Präsentationsmöglichkeit zu nutzen. Zum einen spielen neben Unterhaltungselektronik zunehmend Themen wie Künstliche Intelligenz, Automatisiertes Fahren, digitale Gesundheitstechnologien und Robotik eine Rolle, die für die sächsische Wirtschaft wichtige Zukunftsthemen sind. Zum anderen wollen wir unsere Werbung als Investitionsstandort auf dem amerikanischen Markt – zuletzt im Dezember 2021 auf der SEMICON West in San Francisco – in bewährter Kontinuität fortsetzen. Schließlich werden auch in der Pandemie wichtige Standortentscheidungen vorbereitet und getroffen."

Neben der Zwickauer Peppercon GmbH werden aus Dresden die Senorics GmbH und das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP auf der CES vertreten sein. Das FEP wird auf der Messe ein neues OLED-Mikrodisplay vorstellen. Den Wissenschaftlern ist es dabei gelungen, ein mehrfarbiges OLED-Mikrodisplay zu entwickeln, das im Vergleich mit allen verfügbaren Mikrodisplays den wenigsten Strom verbraucht und gegenüber monochromen Displays eine erweiterte Anwendungspalette hat, wie z.B. in der Industrie, im Gesundheitssektor oder in der Sicherheitsbranche.

Der Messeauftritt wurde von der WFS im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) organisiert.
Weiterführende Links

https://www.standort-sachsen.de/de  

Silicon Saxony e.V.

Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 375 Mitgliedern das größte Hightech-Netzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus. Übergeordnete Ziele der Netzwerkarbeit sind u. a. der Ausbau sowie die Stärkung des führenden Mikroelektronikstandortes Europas als auch das Vorantreiben der parallel verlaufenden Entwicklung hin zu einem Softwareland Sachsen. Dies geschieht in enger Abstimmung mit der sächsischen Landesregierung und den Wirtschaftsförderinstitutionen im Freistaat. In dieser Konstellation unterstützt der Verein auch das regionale Standortmarketing. Der thematische Fokus des Clusters liegt auf den technologischen Trends der Gegenwart und Zukunft – z.B. Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, Internet of Things, Sensorik, Energieeffizienz, Neuromorphes bzw. Edge Computing. Als enger Kooperationspartner des Dresdner Smart Systems Hubs sowie des Leipziger Smart Infrastructure Hubs bietet Silicon Saxony zudem direkten Zugang zu den Themen, Projekten und Standorten der Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums. Als öffentlichkeitswirksame Informations-, Kommunikations- und Kooperationsplattform sowie durch die Teilnahme an und die Organisation von Branchenevents fördert der Verein die regionale, nationale und internationale Vernetzung seiner Mitglieder. Gezielte Lobbyarbeit gewährleistet z.B. die Mitgestaltung von Förderprogrammen - von der lokalen bis zur europäischen Ebene. Experten und Expertinnen des Netzwerkes stellen zudem in Arbeitskreisen und weiteren Formaten den Know-how-Transfer sowie enge wirtschaftliche Beziehungen zwischen den Mitgliedern sicher und treiben Innovationen voran.