Das Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden (HAIT) wurde 1992 auf Beschluss des Sächsischen Landtages gegründet. Es widmet sich vor allem der systematischen Untersuchung der NS- und der SED-Diktatur. Vergleichende Perspektiven auf andere faschistische und staatssozialistische Systeme erweitern das Forschungsfeld, zu dem auch die kritische Auseinandersetzung mit dem politischen Extremismus in Geschichte und Gegenwart zählt. Zudem befasst sich das HAIT im Rahmen der Transformationsforschung auch mit den Folgen der Epochenwende von 1989/90.

Gesuchte Talente und Ihre Chancen

Bei Vorhandensein freier Stellen suchen wir aktive Leute, die uns in unserer Forschung, der Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Forschungseinrichtungen unterstützen. Gefragt sind auch das Interesse und die Bereitschaft zur Teilnahme an Veranstaltungen wie Vorträgen oder Tagungen.
Darüber hinaus suchen wir Praktikanten im Rahmen eines Pflichtpraktikums, vornehmlich Studierende mit geisteswissenschaftlicher Ausrichtung, die uns bei Veranstaltungen, Readaktionstätigkeiten, Transkriptionarbeiten u. a. unterstützen können.

Kompetenzfelder, auf die wir uns spezialisiert haben

DatenbankSicherheitNetzwerkSystemadministrator